Musik im Freizi Alt-Aumund

Musik spielt im Freizi eine große Rolle. Ihr habt die Möglichkeit Proberäume zu mieten und Konzerte zu veranstalten. Alle weiteren Infos findet ihr auf dieser Seite

Bandproben

Die Bandproben finden jede Woche an den folgenden Terminen statt:

 

Montag: 15.00 - 17.30 und 17.30 - 20.00 Uhr

Dienstag: 16.00 - 19.00 Uhr (nur für Jungen*)

Mittwoch: 15.00 - 17.30 und 17.30 - 20.00 Uhr

Donnerstag: 16.00 - 19.00 Uhr (nur für Mädchen*)

Freitag: 15.00 - 17.30 und 17.30 - 20.00 Uhr

 

Hinweis: Innerhalb der Ferienzeit kann nur nach Absprache geprobt werden!

Proberaum mieten

Ihr sucht einen Raum für eure Bandproben? Ruft kurz bei uns an. Unsere Kontaktdaten findet Ihr hier

Konzerte

Ansprechpartnerin:

Grit Lehmann

 

Ihr erreicht uns unter folgender E-Mail Adresse:

alt-aumund@gmx.de

Räumlichkeiten

Die Konzerte finden bei uns im offenen Bereich statt. Große Konzerte können auch im Saal veranstaltet werden.

Fotos könnt ihr hier anschauen.

Leitfaden für Bands

Ihr seid eine junge, aufstrebende Band, die im Begriff ist, Musikgeschichte zu schreiben und wollt Euer Können auf unserer Bühne unter Beweis stellen?
Wunderbar! Hier findet ihr eine kleine Guideline darüber, was Ihr von uns erwarten könnt und was wir im Gegenzug von Euch erwarten.

 

Generelles:
Konzerte finden bei uns derzeit etwa viermal jährlich statt. Es spielen jeweils 3-4 Bands, von denen mindestens jeweils eine aus unserem Haus, zumindest jedoch aus Vegesack bzw. dem nahen Umland stammen solle. Das Freizi ist ein Jugendzentrum, das heißt die von uns veranstalteten Konzerte zielen auf jugendliches Publikum ab, auch die Akteure sollten nicht viel älter sein. Wir haben immer Interesse an spielwilligen jungen Bands aller Stilrichtungen, bitten Euch jedoch um etwas Geduld: Wenn uns Euer Sound gefällt, behalten wir Euch in unserer Datenbank und melden uns bei Euch, sobald sich eine unseres Erachtens passende Konzertoption ergibt.

 

Mindestanforderungen:
Was wir auf jeden Fall von Euch benötigen ist:
-Ein Bandinfo / Presseinfo
-Ein druckfähiges Bandfoto mit mindestens 300dpi (besser 600)
-Ein ebensolches Bandlogo
-Eine CD oder Links zu Euren Songs, gerne auch Livemitschnitte (youtube o.ä.). Muss nicht unbedingt Profiqualität haben, sollte aber schon erkennen lassen, was Ihr auf der Bühne so bringt… restlos übersteuertes Bassgeböller eignet sich hierzu natürlich eher weniger ;-)

 

Werbung:
Angenommen, alles ist gut, alle Materialien vorhanden wir konnten uns alle auf ein Datum einigen, die Veranstaltung steht soweit theoretisch. Jetzt brauchen wir natürlich ein Plakat- und Flyermotiv, um das Ihr Euch bestenfalls selbst kümmert. Im Zweifelsfall greifen wir Euch gerne unter die Arme, aber erfahrungsgemäß finden sich in den Musikerreihen oft bessere Grafikexperten als bei unserem Personal ;-) Wir kümmern uns um den Druckauftrag bzw. die Vervielfältigung, Ihr ums Verteilen. Das solltet Ihr ernst nehmen: Jeder nicht verteilte Flyer, jedes nicht geklebte Plakat kostet Euch nicht nur potenzielle Zuschauer, sondern ist auch ebenso ärgerlicher wie vermeidbarer Restmüll. Erkundigt Euch beim Plakate kleben jedoch um Genehmigungen, verwendet im Zweifelsfall lieber Tesafilm statt Kleister. Insbesondere „Wildplakatieren“ können wir nicht dulden, zumal wir mit unserem Namen für die Veranstaltung geradestehen und entsprechende Mahngebühren und Strafbescheide kommentarlos an Euch weiterleiten müssten. Ein optimaler Zeitpunkt für eine solche Promo ist ca. 3 - 4 Wochen vor der Veranstaltung; 2 Tage vor der VA macht’s hingegen nicht mehr allzu viel Sinn…
Außerdem solltet Ihr natürlich das Internet nutzen: Erstellt eine eigene Veranstaltung bei Facebook, zu der Ihr alle Eure virtuellen Freunde einladet und diese auffordert, die VA zu teilen und Ihrerseits Leute einzuladen. Tragt die Veranstaltung in alle I-Net-Portale ein, auf denen Ihr als Band vertreten seid (Neben Facebook z.B. bei Track4, Regioactive etc.) Verschickt E-Mails mit
Veranstaltungshinweisen an alle Euch bekannten Adressen. Wir bemustern dafür die Printmedien und Tageszeitungen vor Ort. Ihr tut all dies nicht für uns, sondern für Euch: Erfahrungsgemäß wird es immer schwerer, Publikum für kleine Konzertveranstaltungen zu mobilisieren… und erfahrungsgemäß ist es recht frustrierend, übermotiviert vor einem fast leeren Saal aufrocken zu müssen.

 

Konzertorga:
Jugendzentren unterliegen bekanntermaßen leider Zeitauflagen. Konzerte bei uns dauern exakt von 20.00 bis 24.00 Uhr. Um also jeder Band eine Spielzeit von mind. 45 Minuten (bei 3 Bands ca. 60
Minuten) Spieldauer gewährleisten zu können ist es sinnvoll, wenn alle Bands sich eine Backline mit den üblichen Ausnahmen (Schlagzeuger: Eigene Snare, Fußmaschine und Becken/ Gitarristen und Bassisten: Eigene Tops, Pedale und Klampfen/ Keyboarder brauchen sowieso immer ihren eigenen Krempel) teilen. Wer was hiervon mitbringt, wird vorab via Gruppen-E-Mails oder innerhalb
geschlossener Gruppen, z.B. bei Facebook, abgesprochen. PA, Monitoring und Licht (Schön laut und bunt; versprochen!) gehen ebenso auf unsere Kappe wie ein kleines Catering. Wenn ihr 1-2
Crewmitglieder zur Auf-, Um- und Abbauhilfe mitbringt ist das okay, mehr als maximal 2 Personen pro Band ohne Eintritt rein zu lassen ist jedoch leider nicht drin. Habt Verständnis dafür, dass wir
keine Gagen zahlen.

 

Thema GEMA: Dieses ist natürlich ebenso leidig wie schlimmstenfalls kostspielig, und so etwas müssen wir leider vermeiden. Dementsprechend möchten wir nur nicht GEMA-geschützte Eigenwerke der jeweiligen Protagonisten (also Euch) auf unseren Listen lesen und hören, die leider pro Konzert auszufüllen sind.

 

Der Aufbau erfolgt bei uns jeweils einen Tag vor der Konzertveranstaltung, an diesem muss also auch die Backline bereits vollständig vor Ort sein. Ausnahmen von dieser Regel sind nur bei Anreisewegen von mehr als 30 km geduldet. Am Tag der Veranstaltung sollten alle Beteiligten um spätestens 17h vor Ort sein, damit der Soundcheck bis um 19h (Einlass) absolviert ist.

 

Wir bieten Euch ausserdem die Möglichkeit, Euren Gig auf 16 Spuren zum Preis von 20 Euro mitzuschneiden (16 Bit, 44.1 KhZ). Danach könnt Ihr Euch aussuchen, ob das Material von einem
Bandkumpel bearbeitet werden soll (Editing, Mixing, Mastering) oder ob sich unser Chris (selbst langjähriger Bühnenmucker und Produzent diverser CD-Veröffentlichungen) dessen annehmen soll.
Diese Bearbeitung wäre zwar nicht umsonst, aber allemal günstiger als jedes Tonstudio bei nahezu professionellen Ergebnissen (Vorausgesetzt, Ihr bietet auf der Bühne entsprechenden Sound und spielerisches Können an ;-)) Hörproben und Referenzen gibt’s natürlich auch; bei Interesse an dieser Option einfach im Rahmen der Vorabbesprechungen anfragen. ACHTUNG: Dies ist kein Hausangebot des Freizis.

 

Wenn Ihr noch Fragen habt, meldet Euch einfach bei uns!